Blühendes Nürnberg
Stadtrundgang zu den schönsten Gärten und Parks in Nürnberg
Auf den Spuren der grünen Flecken Nürnbergs

Unser Spaziergang führt Sie durch die schönsten Gärten rund um Nürnberg. Die vielen grünen Abschnitte laden zum Verweilen ein.

1

Wir starten unseren Spaziergang im Skulpturengarten des Neuen Museums, der im Zwinger der Stadtmauer liegt und dessen Eingang sich zwischen Frauentor und Sterntor befindet. Sieben Kunstwerke von privater Hand gespendet sind beim Flanieren an der Stadtmauer entlang zu bewundern. Die „Tempelchen“ – auf Baumstämme gestellte Tiermotive – von Johannes Brus und der Stein „Granit Bleu de Vie“ von Ulrich Rückriem sind nur zwei davon.

2

Nun führt uns unser Spaziergang durch Nürnbergs belebte Einkaufsmeile in der Lorenzer Altstadt. Vom Trödelmarkt geht es über den Henkersteg, der die beiden Stadthälften St. Sebald und St. Lorenz verbindet. Tauchen Sie hier kurz ein in die Geschichte des Scharfrichters, der wegen seiner als „unehrlich“ angesehenen Tätigkeit auf die Trödelmarktinsel verbannt war.

3

Von hier haben wir bereits einen herrlichen Blick auf die Maxbrücke, die älteste Steinbrücke Nürnbergs. Zwischen Henkersteg und Maxbrücke eröffnet sich eines der wohl schönsten Fotomotive der Stadt.

4

Wir gehen weiter über den Kettensteg, die erste frei schwebende an Ketten hängende Flussbrücke Deutschlands. Schon Albrecht Dürer, der berühmteste Künstlersohn der Stadt, hat 1491 eine Federzeichnung davon gefertigt.

5

Über die Weißgerbergasse – einer der besterhaltenen mittelalterlichen Straßenzüge Nürnbergs – und die verwinkelten Gässchen der Altstadt erreichen wir entlang des Albrecht Dürer Hauses den Tiergärtnertorplatz.

6

Wir passieren das Tiergärtnertor und kommen zum bezaubernden Burggarten.

7

Nehmen Sie sich hier die Zeit, bewundern Sie den Rosengarten, der wohl nur als Kronjuwel bezeichnet werden kann und lassen Sie sich beeindrucken von der hier hautnah zu erlebenden Massivität der Stadtmauer.

8

Unser Weg führt uns an der Nordseite der Stadtmauer entlang. Wir genießen durch den Wehrgang noch einmal einen herrlichen Blick auf Nürnbergs Altstadt und gehen weiter durch den Bürgermeistergarten zum Neutorzwinger.

9

Wer noch immer nicht genug der Gärten auf der Burgbefestigung hat, kann über eine steile Treppe noch einmal auf eine Gartenanlage auf dem Neutor und von dort durch den Heilpflanzengarten bis zum Hallertor gelangen.

10

Wir verlassen am Neutorzwinger die historische Innenstadt und queren in das Stadtviertel Johannis.

11

Nach nur wenigen Metern auf der linken Straßenseite können wir durch eine alte Holztür in eine ganz andere Welt eintauchen. Der Barockgarten ist ein unvergleichliches Kleinod – griechische Mythologie hautnah. Weiter geht es entlang der Johannisstraße zu zwei weiteren Gartenschätzen, den Barocken Hesperidengärten und dem Johannisfriedhof mit seinen Epitaphien und Blumen geschmückten Gräbern, der zu jeder Jahreszeit besuchenswert ist. Besonders auch weil es sich um eine der bedeutendsten Begräbnisstätten Europas, die unter strengem Denkmalschutz steht, handelt.

12

Auf der Südseite der Hesperidengärten gehen wir wieder stadteinwärts am Riesenschritt entlang auf die Hallerwiese mit ihrem Schnepperschützbrunnen.

13

Wen die Füße noch tragen, streift weiter durch den Kontumazgarten und erholt sich im Rosenaupark mit dem Minnesängerbrunnen.

14

Über Treppen am südöstlichen Ende des Parks gelangen Sie auf den Altstadtring am Spittlertorgraben.

Von hier schreiten Sie durch das Fürther Tor zurück in die Innenstadt, ob Sie nun direkt zurück ins Hotel Victoria gehen oder nach so viel Natur in der Stadt die vielen Einkaufsmöglichkeiten nutzen, bleibt Ihnen überlassen.

Insidertipp
Jans BadePlatz

Impressionen von Unterwegs

Barockgarten in NürnbergBarockgarten
Weißgerbergasse
Der Johannesfriedhof NürnbergJohannesfriedhof
Der Johannesfriedhof NürnbergJohannesfriedhof
Der Skulpturengarten NürnbergSkulpturengarten
Burggarten in NürnbergBurggarten

Weitere Spaziergänge und Veranstaltungen